Woher kommt der Name Broiler?

Das DDR-Hähnchen ist Legende und Tradition.

Nicht leichter als 1000 g, aber nie schwerer als 1200 g, mit Pommes, Brötchen oder Kartoffelsalat, zart gegrillt immer ein Genuss.

Die Geschichte des Broilers begann eigentlich in den USA, wo 1930 die ersten Broiler auf dem Teller landeten. Schließlich kommt Broiler vom englischen "to broil" deutsch: braten/grillen.

Anfang der 60er Jahre kam der Broiler nach Bulgarien. Um die tatsächliche Herkunft des Namens zu verschweigen, sprach das SED-Zentralorgan NEUES DEUTSCHLAND 1966 vom bulgarischen Broiler.

1968 in der DDR eingeführt ist der "Broiler" aus dem Sprachgebrauch der Ostdeutschen nicht mehr wegzudenken.

Das DDR-Hähnchen ist Legende und Tradition.

Einen Broiler isst man in Hoyerswerda in der Broilerbar.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.